Glossar

A

Abonnent

Als Abonnent wird der Leser in Ihrem Adressbestand bezeichnet.

Autoresponder

Diese Form soll Ihnen eine vollautomatisierte Reaktion auf Systemereignisse, wie z.B. Anmeldungen, Bestätigung eines Abonnements etc. ermöglichen und zu notwendigen Folgeaktivitäten (z.B. Double-Opt-In auffordern).

B

Bounces

Als Bounces werden die Fehlermeldungen bzgl. ungültiger E-Mail Adressen bezeichnet. Hierbei wird zwischen Soft-Bounces (temporär ungültige Adresse, weil z.B. das adressierte Postfach voll ist) und Hard-Bounces (dauerhaft ungültige Adresse, weil z.B. der User oder die Domain gelöscht wurden und nicht mehr existieren) unterschieden. Hard-Bounces können sofort gelöscht werden.

C

Click-Through-Rate

Die Click-Through-Rate (CTR) ist eine Kennzahl im Bereich Internet-Marketing, die den Anteil der Klicks auf ein Werbebanner im Verhältnis zu seinen gesamten Impressionen darstellt. Wird eine Werbung hundertmal angezeigt und dabei einmal angeklickt, beträgt die Klickrate 1%.

Comfort-Login

Bei Aktivierung des Comfort-Logins wird auf Ihrem System über den Browser ein Cookie hinterlegt. Wenn Sie später wieder auf www.newstroll.de zugreifen, wird das System Sie erkennen und Sie automatisch einloggen. So, müssen Sie sich nicht erneut einloggen.

CTR

siehe Click-Through-Rate

D

DomainKeys

DomainKeys ist ein Identifikationsprotokoll zur Sicherstellung der Authentizität von E-Mail-Absendern, das von Yahoo entwickelt wurde. Es wurde konzipiert, um bei der Eindämmung von unerwünschter E-Mail wie Spam oder Phishing zu helfen.
DomainKeys basiert auf asymmetrischer Verschlüsselung. Die E-Mail wird mit einer Digitalen Signatur versehen, die der empfangende Server anhand des öffentlichen Schlüssels, der im Domain Name System (DNS) der Domäne verfügbar ist, verifizieren kann. Schlägt dies fehl, hat der empfangende Mail Transfer Agent (MTA) oder das empfangende Anwendungsprogramm die Möglichkeit, die E-Mail zu verweigern oder auszusortieren.

Double-Opt In

Double-Opt In ist das rechtssichere Verfahren zur Eintragung in einen Newsletter. Bei diesem Verfahren erhält der Nutzer eine Bestätigung an seine E-Mail. Darin befindet sich ein Bestätigungslink. Erst wenn die Anmeldung mittels Klick auf den Bestätigungslink bestätigt wurde, erhält der Nutzer zukünftige Mailings. Unbestätigte Anmeldungen verfallen automatisch nach 28 Tagen.

F

Feed-Reader

Ein Feed-Reader ermöglicht Ihnen das bequeme und einfache Abonnieren von RSS-Feeds. Viele Reader sind Programme, welche Sie auf Ihrem PC oder MAC installieren müssen. Mittlerweile bieten aber einige Browser oder Mailprogramme integrierte Feed-Reader an. Webdienste wie RSS-Scout ermöglichen es Ihnen auch, RSS Feeds online zu lesen und Ihre Abonnements online zu verwalten.

Follow-Up

Mit Follow-Up bezeichnen wir Mailings, welche den Verteiler dynamisch basierend auf hinterlegten Regeln zusammenstellen und einen hinterlegten Inhalt versenden. Das Regelwerk von Follow-Up basiert auf Stammdaten und auf Personalisierungen.

G

Google Analytics

Google Analytics ist eine kostenlose Webstatistik-Lösung, welche Teil der Google Webmastertools ist. Die Anmeldung erfolgt unter http://www.google.com/intl/de/analytics/ und ermöglicht dem Betreiber einer Seite umfangreiche Statistiken. Mit Hilfe der Google Analytics Integration kann ein Klick in einem Newsletter oder RSS Feed auf der eigenen Seite weiterverfolgt werden.

H

HTML-Tag

In Auszeichnungssprachen (engl. mark-up languages) bezeichnen Tags die in Kleiner- und Größerzeichen eingeschlossenen Kürzel, die beispielsweise in HTML dazu dienen, Textelemente auszuzeichnen. Dabei kommen sogenannte öffnende und schließende Tags zum Einsatz. Letztere sind durch einen führenden Schrägstrich gekennzeichnet.

J

Joomla!

Joomla! ist eine php basierte Content-Management Lösung unter OpenSource Lizenz. Auf Grund der hohen Verbreitung haben wir hierfür für die NEWSTROLL Newsletter-Software Integration ein entsprechendes Integrationsmodul für die An- und Abmeldung von Newsletter-Abonnenten entwickelt und stellen dies kostenlos bereit.

K

Kampagnen

Kampagnen sind ein strukturelles Instruments um E-Mail Marketingmaßnahmen zu organisieren. Viele Mailings können zu einer Kampagne zugeordnet werden, um dann zusammengefasste Statistiken für diese E-Mail Marketingmaßnahme erstellen zu können.

L

Als Link Tracker werden Links bezeichnet, welche in der Newsletter-Software angelegt wurden. Dadurch erhalten Sie spezielle Links (Redirect-Adressen), welche in den Mailings genutzt werden. Damit ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Nachvervolgung und statistischen Auswertung der Nutzung ihrer Links.

M

Magento

Magento ist eine php basierte e-Commerce Lösung unter OpenSource Lizenz. Auf Grund der hohen Verbreitung haben wir hierfür für die NEWSTROLL Newsletter-Software Integration ein entsprechendes Integrationsmodul für die An- und Abmeldung von Newsletter-Abonnenten entwickelt und stellen dies kostenlos bereit.

P

Personalisierung

Personalisierung bezeichnet die Anpassung von Newslettern an die persönlichen Daten und Informationen eines Lesers. So können (sofern die entsprechenden Informationen vorhanden sind), Anrede, Vornamen oder Firmenname des Empfängers im Newsletter verwendet werden.

PHP

PHP (rekursives Backronym für PHP: Hypertext Preprocessor, ursprünglich Personal Home Page Tools) ist eine Skriptsprache mit einer an C bzw. C++ angelehnten Syntax, die hauptsächlich zur Erstellung von dynamischen Webseiten oder Webanwendungen verwendet wird [1]. PHP ist Open-Source-Software.

R

RSS

RSS (Abkürzung für Really Simple Syndication) ist ein elektronisches Nachrichtenformat, das dem Nutzer ermöglicht, die Inhalte der Newsletter als sogenannte RSS-Feeds zu abonnieren oder in andere Webseiten zu integrieren. Neu veröffentlichte Inhalte werden via RSS selbsttätig in regelmäßigen Abständen auf die Endgeräte - PCs oder auch Handys, PDAs oder mobile Spieleplattformen - der Abonnenten geladen. Dadurch erhalten diese die aktuellen Informationen automatisch. Die Bereitstellung von Daten im RSS-Format bezeichnet man auch als RSS-Feed. Funktionen zum Lesen von RSS-Feeds werden zunehmend in bestehende Anwendungen wie E-Mail-Programme oder Webbrowser integriert, etwa Firefox oder Internet Explorer, und in Bildschirmschoner.

S

Sender Policy Framework

Sender Policy Framework (früher Sender Permitted From), kurz SPF, ist eine Technik, die das Fälschen des Absenders einer E-Mail auf SMTP-Ebene erschweren soll.
Dazu wird in der DNS-Zone einer Domäne ein sog. Resource Record vom Typ SPF und TXT mit Informationen darüber hinterlegt, welche Computer E-Mails für diese Domäne versenden dürfen. Anhand dieser Informationen soll nach RFC 4408 der Empfangs-Server dann sowohl die "MAIL FROM"-Identität als auch die "HELO"-Identität des Senders nachprüfen.

SOAP

SOAP ist ein Protokoll zum Datenaustausch, welches auf XML basiert. SOAP kann in allen gängigen Programmiersprachen nativ eingesetzt werden. Wir stellen PHP Beispiele für unsere SOAP Schnittstelle zur Verfügung.

SPF

siehe Sender Policy Framework

SSL

SSL (engl. für Secure Socket Layer) steht für die eingesetzte Verschlüsselungstechnik für den Administrationsbereich. Diese Technik hat sich im Internet bewährt, um vertrauliche Daten von Webseiten bei der Nutzung sicher vom Betreiberserver zum Browser des Benutzers zu übertragen. Ob eine Verbindung verschlüsselt ist, erkennen Sie dabei am https in der Adresszeile und an einer Kennzeichnung in der Statuszeile Ihres Browsers (meist ein Schloss).

T

Template

Templates (der englische Begriff für Schablonen), sind Vorlagen, die mit Inhalt gefüllt werden können. siehe Vorlage

U

URL

Als Uniform Resource Locator (URL, engl. einheitlicher Quellenanzeiger) bezeichnet man eine Unterart von Uniform Resource Identifiern (URIs). URLs identifizieren eine Resource über das verwendete Netzwerkprotokoll (beispielsweise http oder ftp) und den Ort (engl. location) der Ressource in Computernetzwerken. Da URLs die erste und häufigste Art von URIs darstellen, werden die Begriffe häufig synonym verwendet.

UTF-8

UTF-8 ist eine spezielle Kodierung der Zeichen, welche einen erweiterten Zeichensatz zulässt, um z.b. Umlaute, Sonderzeichen oder Fremdsprachen darstellen zu können.

V

Verteiler

Alle Abonnenten werden in Verteilern organisiert. Mailings können an einen oder mehrere Verteiler gleichzeitig versandt werden. Die Definition von Verteilern kann durch den Administrator frei vorgenommen werden. Mit Hilfe der Verteiler kann z.B. zwischen internen und externen Empfängerkreisen, verschiedenen Formaten oder Sprachen unterschieden werden.

Vorlage

Eine Vorlage (engl. Template) dient zur Erstellung von Newslettern. Sie stellt eine Art "Gerüst" dar, die einen Teil des Inhaltes oder der Gestaltung des Newsletters vorgibt. Durch Einsetzen der fehlenden Bestandteile wird die Vorlage zu einem vollständigen Newsletter ergänzt.

W

Webansicht

Mit der Webansicht kann der Empfänger den versandten Newsletter per Browser ansehen. Dies ist dann nützlich, wenn der E-Mail-Client des Empfängers Probleme bei der Darstellung des Newsletters hat.

White-Label

Mit der White-Label Lösung der NEWSTROLL Newsletter-Software "verstecken" Sie "uns" nach außen. Wir installieren und pflegen die Software für Sie auf einem eigenem virtuellen Newsletter-Server. Somit erscheinen alle nach außen wirksame Aufrufe ggü. Ihren Kunden auf einer von Ihnen definierten (Sub-) Domain. Das administrative Frontend zur Verwaltung erreichen Sie weiterhin unter www.newstroll.de.

Wizard

Wann immer wir für Sie Dialoge bereitstellen, mit denen wir Sie Stück für Stück durch eine Funktion leiten, bezeichnen wir dies als Wizzard.

WYSIWYG

WYSIWYG ist die Abkürzung für das Prinzip "What You See Is What You Get" ("Was du siehst, ist [das] was du bekommst."). Dabei wird die Vorlage / der Entwurf während der Bearbeitung genauso angezeigt, wie er bei dem Empfänger im E-Mail-Programm erscheint. Bitte beachten Sie, dass die Ausgabe einer HTML-Seite vom verwendeten Browser und dessen Voreinstellungen sowie eventuell den installierten Systemschriften abhängt und deshalb von Betrachter zu Betrachter stark variieren kann, wenn man sich nicht an die Standards hält.